Parkett - Schlingmann GbR           seit 1962    0
0
00
Fußbodensanierung

Parkett schleifarbeiten, Holzfußböden schleifen, Fertigparkett abschleifen. Neue und alte Dielen abschleifen, Korkböden schleifen usw.

Kontakt:

Herr Markus Schlingmann: 0171 95 24 971

Herr Heinz Holöchter: 0151 17 21 9272


Das Bild zeigt einen Eiche Stabparkett Fischgrätboden. Dieser wurde von uns mit der Lägler Hummel und Lägler Unico geschliffen. Auf dem Bild ist der erste Grobschliff mit 24er Körnung zu sehen. Das Haus ist ca von 1960. Die Fugen sind bedingt durch das Alter und die Verklebung mit Bitumen.


Renovierung:

 Abschleifen erforderlich – wenn das Holz stellenweise schwarz schimmerd und gar keine Oberflächenbehandlung mehr vorhanden ist.

Geölte Oberflächen rechtzeitig nachbehandeln.

 Auf vorhandene Fußböden können wir keine Garantie auf ein ablösen des Parkettbodens vom Estrich gewährleisten. Schleifen von Parkett,Massivdielen usw..ist eine hohe Belastung für den Boden durch 80kg Schleifdruck und den einsatz von Holzkittlösungen/Öle/Lacke (Holz reagiert auf Feuchtigkeit und nimmt diese auf, fängt an zu arbeiten und kann sich so verändern oder sich vom Estrich ablösen wenn der Kleber keine Zugfestigkeit mehr hat).

Bei Fertigparkett wie 2-Schicht oder 3-Schicht kann sich das Funier lösen. Wenn eine deutlich zu merkende geringe Nutzschicht auffällt sollte auf jedenfall der Boden geölt werden. Dies verringert das ablösen des Funiers. Ein Schutz dagegen gibt es nicht.

Fachberatung erforderlich.!!

Fugenbildung!

Fugenbildung ist bei Holz normal. Auch wenn ein Parkettboden geschliffen und gekittet wird, entstehen hinterher wieder Fugen.

1. Bei dem abschleifen des Fugenfüllers entstehen wieder kleine Fugen da die Maschine durch den Schleifdruck / Schleifdrehungen diesen Kitt aus den Fugen teilweise herraus schleift.

2. Arbeiten des Holzes. Bei Auftrag von Fugenkittlösungen - Lack - Öle, entseht Feuchtigkeit die von dem Holzboden aufgenommen wird. Das Holz dehnt sich leicht aus. Wenn Sie dann wieder ihre Möbel einräumen und ihr gewohntes Raumklima herstellen(entsteht automatisch) fängt das Parkett wieder an zu schrumpfen der Kitt bröckelt leicht und es entstehen fugen.


Dies ist jedoch kein Qualitätsmangel, sondern eine Reaktion des Naturbaustoffes Holz. Wir empfehlen deshalb, die relative Luftfeuchte zwischen 45 und 60 % zu halten. Bei dieser Luftfeuchte wird es nicht zu Formveränderungen des Holzes kommen, die über das übliche Maß hinausgehen. Für das Wohlbehagen des Menschen und die Behaglichkeit in den Räumen ist die Beachtung eines gesunden Raumklimas von 50 % relative Luftfeuchte und 20 Grad C zu empfehlen. Bei zu trockener Luft wird der Einsatz eines elektrischen Luftbefeuchters auf Verdunstungsbasis oder eine andere geeignete Maßnahmen zur Befeuchtung der Luft angeraten.

Faseröffnungen bzw. Trocknungsrisse können bereits bei einem einmaligen unterschreiten des Luftfeuchtigkeitsgehaltes von 45 % entstehen.



Parkett Schlingmann GbR